02.08.2021, 22:17 Uhr Einsatz 29/2021 Gasgeruch

Lasfelde, Klusfeld

Am Montag, den 02.08.2021 um 22:17 Uhr erkannte die automatische Gaswarnanalage eines Wohnmobils den Austritt von Gas. Die Gaswarnanlage informierte den Besitzer per SMS automatisch über den Austritt des Gases. Auf Grund dieser Information meldete sich der Besitzer in der Kommunalen Regionalleitstelle (KRL) in Göttingen. Diese alarmierte nach der gültigen Alarm- und Ausrückeordnung die Feuerwehren Lasfelde und Osterode. Dem zuerst eintreffenden Ortsbrandmeister der Feuerwehr Lasfelde bot sich vor Ort folgende Lage: in einer größeren Lagerhalle standen mehrere Fahrzeuge darunter 4 Wohnmobile, ein Kleintransporter und ein Gabelstapler. Beim Öffnen der Halle konnte zunächst kein Gasgeruch festgestellt werden. Es wurde aber ein lautes Zischen vernommen dies wurde aber glücklicherweise nicht von einer Gasflasche, sondern von dem Ladegerät des Staplers verursacht. Mit Hilfe des Mehrgasmessgerätes wurde versucht an den vorhandenen Wohnmobilen ein Austritt von Gas nachzuweisen. Parallel zu den Erkundungsmaßnahmen wurde zur Sicherheit durch die Besatzung des LF 10 ein dreiteiliger Löschangriff aufgebaut. Nach dem die Feuerwehr nähere Erkenntnisse über das Fahrzeug bekam konnte sich bei der weiteren Erkundung auf ein Wohnmobil konzentriert werden. Über die KRL konnten mit Hilfe des amtlichen Kennzeichens weitere Informationen wie Beispielsweise die Antriebsart eingeholt werden. Das Fahrzeug war allerdings verschlossen der Besitzer war aber bereits unterwegs zum Einsatzort. Der inzwischen eingetroffene Löschzug der Feuerwehr Osterode ging im Bereich ,,An der Bahn“ in Bereitstellung. Nach dem an der Einsatzstelle aber keine akute Gefahr einer Explosion und somit einer schlagartigen Ausbreitung bestand, wurde die Feuerwehr Osterode aus dem Einsatz entlassen. Nach gut 20 Minuten traf der Fahrzeughalter an der Einsatzstelle ein. Der Angriffstrupp des LF 10 konnte sich nun mit Hilfe des Schlüssels Zugang zum Fahrzeug verschaffen. Im Inneren des Fahrzeuges und auch direkt an der Gasflasche konnten weder Gasgeruch noch eine messbare Gaskonzentration festgestellt werden. Es handelte sich vermutlich um einen Fehlalarm des Gaswarnsystems. Nach gut einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Fahrzeuge der Feuerwehr Lasfelde

ELW, LF 10, HLF 10, MTW

weitere Einheiten am Einsatzort:

Feuerwehr Osterode mit:

ELW 1, TLF 16/25, DLA-K 23/ 12, HLF 20/24

Rettungsdienst mit:

RTW

Stadtbrandmeister Osterode, stellv. Stadtbrandmeister