Feuerwehr Lasfelde unterstützt bei Mission Stadtwaldrettung

Im Rahmen des Übungsdienstes unterstütze die Feuerwehr Lasfelde die Mission Stadtwaldrettung an gleich zwei Dienstabenden: Einerseits wurde mit dem GW-L2 eine circa 800 Meter lange Schlauchleitung in den Stadtwald gelegt. Gespeist wurde dieser über eine offene Wasserentnahmestelle an der Söse, auf Grund der Länge kam eine Verstärkerpumpe zum Einsatz, welche das Wasser in einen Faltbehälter pumpte, aus diesem wiederum entnahm das HLF als „Brandstellenpumpe“ das Wasser und speiste zwei B-Strahlrohre. Insgesamt konnten so ungefähr 24000 Liter Wasser für die neu angepflanzten Bäume, des durch den Borkenkäfer arg in Mitleidenschaft gezogenen Stadtwalds, gefördert werden.

Der darauffolgende Dienstabend wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Osterode durchgeführt:

Hier galt es den Zukunftswald im Fuchshaller Weg zu bewässern, welcher durch die langanhaltende Trockenheit stark litt. Zunächst baute die Besatzung des HLFs einen, für einen Waldbrand typischen, Löschangriff, bestehend aus D-Schläuchen auf.

Die Kameraden gingen einzeln, mit leichten D-Schläuchen, vor und wässerten so gezielt die neu angepflanzten Bäume. Anschließend wurden im sogenannten Pendelverkehr weitere, wasserführende Fahrzeuge in den engen Waldweg gefahren und auch sie gaben ihr Wasser über die bereits gelegte Verteilerstrecke gezielt ab.

Insgesamt konnten so ca. 8000 Liter Wasser für die neu gepflanzten Bäume des Zukunftswaldes gefördert werden.